Taizé-Gebet

Mittlerweile im sechsten Jahr laden Neusässer Christ*innen an einem Sonntagabend im Monat zum Taizé-Gebet ein. Dabei steht der Wunsch im Vordergrund, das gemeinsam zu tun, was über die Grenzen der Konfessionen hinweg möglich ist: Singen, Beten, auf Psalm und Lesung hören, in der Stille vor unserem Herrn Da-Sein, Loben, gemeinsam Fürbitte sprechen, das Vater Unser beten, Segen empfangen. Die Gebete finden im Wechsel in der St-Thomas-Morus-Kirche und in der Emmauskirche statt.

Musikalisch sind die Gebete von den Gesängen aus Taizé geprägt. Die instrumentelle Begleitung übernehmen dabei Musiker*innen aus den Kirchengemeinden. Sie reicht vom Orgelspiel über Begleitung durch Saiteninstrumente und Gitarren, von Flötenensembles bis zur gelegentlich konzertanten Ausgestaltung durch Chöre aus dem Pfarreienverbund.

Vor dem Gebet gibt es die Möglichkeit, eigene Anliegen zu notieren. Diese werden dann in die Fürbittengebete mit aufgenommen.

Sie sind herzlich eingeladen!

Im Kirchenraum wartet ein vorbereiteter Platz auf Sie. Dort finden Sie den Ablauf und das Liederheft. So können Sie sich in Ruhe auf das Gebet einstellen.

Momentan finden die Gebete um 19.00 Uhr am ersten Sonntag im Monat statt. Nach der Sommerpause wird es einen Wechsel auf den zweiten Sonntag geben.

Taizegebet-klein-aspect-ratio-490-540