Zurück zur Übersicht
17. November 2022

Ein spiritueller Stadtspaziergang durch Augsburger Kirchen. 17.11.2022

„Mir geschehe, wie du gesagt hast“ – Zugänge zur Figur der Maria aus evangelischer Sicht“.

Ein spiritueller Stadtspaziergang durch Augsburger Kirchen.

 

Muttergottes, Madonna, Mater Dolorosa, Gottesgebärerin, Stella Maris, Himmelskönigin, Jungfrau. So viele Namen hat die Kirche im Lauf der Jahrhunderte für Maria geschaffen. Wer war diese junge jüdische Frau aus Nazareth, und wie kommt es, dass ihr eine derartige Verehrung zuteilwurde?  Doch weshalb erfährt Maria als Mutter Jesu in der evangelischen Kirche nicht mehr Bedeutung?
Schon die frühe christliche Kunst widmet sich in hohem Maße der bildlichen Darstellung der  Gottesmutter, deren Abbild auch von außerchristlichen Einflüssen geprägt wurde, etwa aus dem Alten Ägypten.
Wie schon bei den im vergangenen Jahr durchgeführten spirituellen Stadtspaziergängen wird unsere Lektorin Claudia Fathy uns wieder mitnehmen zu Kunstwerken in Augsburger Kirchen, um sich von biblischen Texten berühren zu lassen und zu schauen, ob die Gestalt der Maria auch uns heutigen ChristInnen (noch) etwas zu sagen hat. Erklärungen zu den Kunstwerken werden mit Momenten der Stille und des Austauschs abwechseln.

 

Termin:          Samstag, 17. November 2022
Uhrzeit:          14.00 Uhr
Treffpunkt:    Am Dombrunnen vor dem Dom
Dauer:           ca. 1 ½ – 2 Stunden

 

Wir bitten um Anmeldung im Pfarramt der Emmauskirche Neusäss unter 0821/46 38 30 oder per Email:  pfarramt.neusaess@elkb.de.

Pandemiebedingt kann dieser Termin kurzfristig abweichen oder abgesagt werden. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig im Pfarramt der Emmauskirche oder auf unserer Homepage www.neusaess-evangelisch.de .